Frohes neues Jahr auch ohne Fitness Abo
Bitte bewerten

Durchschnittlich nimmt man in unseren Breitengraden über die Weihnachtszeit 1,9 Kilo zu. Das veranlasst nicht wenige Menschen, in Panik zu verfallen. Sie beschließen, ein Fitness Abo abzuschließen, um schnell überflüssige Kilos abzuspecken, nicht wissend, dass sich die Mühe und Kosten nicht bezahlt machen werden.

Festtagsschmaus in guter Gesellschaft

An Feiertagen, vor allem aber in der Weihnachtszeit, kommt man an dem ganzen leckeren Essen nicht vorbei. Lebkuchenherzen, massenhaft Schokolade und gehaltvolle Mahlzeiten. Die Feiertage um Weihnachten gehören zur schönsten Zeit im Jahr. Liebevoll zubereitet und im Kreise der Liebsten kannst du das Festessen auch nicht so einfach ausschlagen. Die Vorfreude vor den Feiertagen ist normalerweise groß, die Stimmung am gedeckten Tisch sehr heiter. Tage danach plagt dich plötzlich ein schlechtes Gewissen. Dann ist es schon Zeit, sich Gedanken über die gute Vorsätze für das nächste Jahr zu machen. Dann heißt es, gefälligst Sport zu treiben und sich gesund zu ernähren. Oder willst du vielleicht sogar eine Diät beginnen?

Her mit dem Fitness Abo

An Feiertagen kannst du dir endlich mal was gönnen. Doch danach wächst langsam eine neue Sorge heran, nämlich die um das eigene Äussere. Gedanken kreisen über das eigene Gewicht. Du hast zugenommen. Wenn du plötzlich vorhast, dich für ein Fitness Abo anzumelden, weil du zu viel gegessen haben könntest, vergisst du, den schönen Momenten Beachtung zu schenken.

Sport ist gesund, sorgt für einen straffen Körper und nicht zuletzt hebt sich das allgemeine Körpergefühl. Das sind aber nicht wirklich deine Gründe oder? Und wenn doch, frage dich einfach mal, warum du nicht bereits Monate vor den Feiertagen diesen Entschluss gefasst hast. Du tust es nur, weil dich ein schlechtes Gewissen plagt.

Bedenke, dass du ein Jahr lang monatlich viel Geld für ein Fitness Abo zahlen musst. Und das für eine fixe Idee, die dir ein gutes Gefühl gibt, ohne dass du die Motivation dauerhaft aufrecht erhalten kannst. Leute, die seit Monaten oder Jahren regelmäßig das Fitnessstudio besuchen, tun das nicht aus der Motivation heraus, die überschüssigen Pfunde nach den Feiertagen loszuwerden. Diese Leute haben Spaß am Sport und haben davor schon ihre Lebensweise verändert, davor schon gesünder gegessen oder Sport gemacht. Negative Gefühle können langfristig keine Motivation für etwas fördern. Im Gegenteil, der Sport wird auf die Angst, ohne diesen zu dick zu werden, reduziert. Er bereitet dir so also keine Freude, sondern wird von dir als notwendiges Übel bzw. Pflicht angesehen.

Wenn du dir erst an Schlemmertagen Gedanken um deine Fitness machst, lohnt sich die Anmeldung in einem Fitnessstudio nicht. Dann macht es schon eher Sinn, sich etwas an den Feiertagen zu gönnen und damit glücklich zu sein.

Ernährungsumstellung für Anfänger

Mit den zu hoch angesetzten Fitness-Zielen gehen oft auch unvernünftige Essgewohnheiten einher. Den angeblichen “Fehler” willst du so schnell wie möglich ungeschehen machen. Statt auf einen gesünderen Lebensstil hinzuarbeiten, beginnen viele Menschen daraufhin mit ungesunden Crash-Diäten. Das trügerische an ihnen ist der Jojo-Effekt.

Durch die fehlende Bereitschaft einen gesunden Körper durch einen gesunden langfristigen Lebensstil zu erhalten, nehmen diese Leute sogar zu, statt abzunehmen. Die Kalorienzufuhr drastisch zu senken, hat nämlich die Folge, dass der Körper auf “Hungermodus” schaltet und die Leistungsfähigkeit in den Keller fährt. Dieser Zustand tritt schon nach drei Tagen ein.

Ein weiterer heikler Punkt an Crash-Diäten ist, dass während der Hungerzeit zuerst Muskelmasse abgebaut wird. Der Grundumsatz wird nun dauerhaft niedriger sein, sprich, du verbrauchst am Tag weniger als sonst im Ruhezustand. Da Muskeln schwerer sind als Fett, glaubt man, viel abgenommen zu haben.

So eine Diät lässt sich nicht lange halten und wird schon bald abgebrochen. Nun will der Körper alles zurück, was ihm vorenthalten wurde. Die Leute beginnen entweder soviel zu essen wie vor der Diät oder sogar mehr. Der tägliche Kalorienverbrauch ist nun aber deutlich geringer als vor der Diät und aus diesem Grund nimmt du wahrscheinlich wieder zu. Insofern machen Diäten keinen Sinn, wenn danach kein anderer, gesünderer Lebensstil anschließt, der lebenslang durchgehalten wird.

Zusammenfassung

Feiertage sind dazu da, die Anwesenheit der Familie und das köstliche Essen zu genießen. Sie bieten dir die Möglichkeit ausgelassen zu sein, den Kontakt zu deiner Familie aufrecht zu erhalten und obendrein machen sie einen Teil der schönen Erinnerungen in deinem Leben aus. Die Angst allein durch die Feiertagsessen dauerhaft zuzunehmen sind zudem absolut unberechtigt. Es kommt gar nicht darauf an, was an wenigen Tagen im Jahr gegessen wird, sondern, was das ganze Jahr über sonst gegessen und an Sport betrieben wurde. Spätestens wenn die wärmeren Tage wieder näher rücken, wirst du automatisch aktiver und nimmst ab, was im Winter an Kilos dazugekommen ist.

Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und setze dir Vorsätze, die dir wirklich am Herzen liegen.

Herzlichst

Unterschrift-kleiner
  • Facebook
  • Twitter
  • G+
  • Buffer
  • Pinterest

Pin It on Pinterest

Share This