Mit Spass, Freude und Lust zu mehr Selbstbewusstsein
Bitte bewerten

Kennst du diese Unsicherheit, welches an deinem Selbstbewusstsein nagt? Alles was du tust scheint falsch zu sein. Kritiken von aussen fallen schwer ins Gewicht. Selbst die inneren Stimmen geben selten Ruhe. Die Selbstsicherheit ist geschwächt und womöglich fühlst du dich passiv, antriebslos und nutzlos. Willkommen im Club! Aber hey. Es gibt eine Lösung, welche dir nicht nur zu mehr Selbstbewusstsein verhilft, sondern genauso viel Spass und Freude bringt und sogar Lust bereitet. In den nächsten paar Abschnitten erfährst du mehr darüber.

Selbstbewusstsein als Beiprodukt

Ein Mangel an Selbstbewusstsein zeigt sich in dem wir uns hilflos, hoffnungslos oder deprimiert fühlen, Scham- und Schuldgefühle hegen, in Selbstmitleid versinken und uns des öfteren ärgern. Verschiedenartige Ängste sind ebenfalls Bestandteil. Je schlechter wir uns fühlen, desto grösser ist die Gefahr von Depressionen oder Panikattacken.

Dem gegenüber scheint es selbstbewussten Menschen leicht zu fallen, zu sich und seinen Ansichten zu stehen und schwierige Situationen zu meistern. Sie scheinen erfolgreich und positiv eingestellt zu sein. Dies schlägt sich in ihrer persönlichen Zufriedenheit nieder.

Jeder möchte sich selbstsicher, zufrieden und erfüllt fühlen. Bei Buchhändlern gibt es genügend Ratgeber, welche sich dem Thema annehmen. Es lassen sich genauso viele Coaches finden, welche ihre Klienten begleiten gezielt deren Selbstsicherheit zu stärken.

Jeder möchte sich selbstsicher, zufrieden und erfüllt fühlen. Klick um zu Tweeten

Ich bin der Ansicht Selbstsicherheit lässt sich als Beiprodukt und mit viel Freude und Lust aneignen. Dies liest sich vielleicht unglaubwürdig, doch rede ich aus eigener Erfahrung.

Selbstbewusst durch Arbeit an deiner Berufung

Angenommen du hättest eine Ahnung was deine Bestimmung sei und was dich von Herzen erfüllt. Eine innere Zuversicht sagt dir wohin du gehen sollst und wenn du es nicht tätest, würdest du krank werden. (Derart erging es einer meiner Klienten) Du magst es vermutlich abgeschwächter erleben ohne gleich von Krankheit zu sprechen. Weiter angenommen du würdest dich entscheidest den Weg deiner Bestimmung zu gehen und dein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Folgendes würde passieren.

Schwaches Selbstbewusstsein

Wenn du dich auf den Weg begibst, ist deine Unsicherheit noch gross. Obwohl du dich dafür entschieden hast, zweifelst du an deinem Entscheid. Du startest zögerlich. Du denkst: „Am Besten halte ich alles unter Verschluss und sage niemandem etwas davon.“ Du willst dich ja nicht blamieren. Dies zeugt noch von einem schwachen Selbstbewusstsein.

Instabiles Selbstbewusstsein

Du arbeitest im stillen Kämmerlein an deiner Berufung und machst erste Erfahrungen. Die Arbeit an ihr bringt dir Freude, Lust und Spass. Du merkst wie erfüllt du dich dabei fühlst. Du bekommst langsam die Gewissheit, dass der Entscheid angemessen war. Dein Selbstbewusstsein steigert sich und bleibt dennoch instabil. Du beginnst dich daraufhin zu öffnen und deinem engeren Umfeld deine geheimen Aktivitäten anzuvertrauen. Die Reaktionen sind unterschiedlich. Die positiven Stimmen überraschen und freuen dich zugleich. Die kritischen Stimmen lassen dich in deinem Entscheid wanken. Du bist unsicher und denkst ans aufzuhören. Erinnerst du dich allerdings an das Gefühl der ersten positiven Erfahrungen, hältst du weiter an deiner Berufung fest.

Gefestigtes Selbstbewusstsein

Dein Entschluss deine Berufung zu leben festigt sich mit jeder gemachten Erfahrung. Je mehr du deiner Berufung folgst, umso erüllter fühlt sich dein Herz an. Du fühlst dich energiereicher, aktiver und fröhlicher als zuvor. Deine Kreativität und dein Ideenreichtum entfaltet sich, so dass es dir schwer fällt den Fokus zu halten. Du siehst deine Bestimmung klarer und nimmst entsprechende kleinere Veränderungen an deinem Weg vor. Du sprichst offenkundig von deiner Berufung, wodurch dein entfernteres Umfeld von deinen Vorhaben Kenntnis nimmt. Kritische Stimmen fallen weniger schwer ins Gewicht und falls sie zutreffen nimmst du sie dir konstruktiv zu Herzen. Positive Feedbacks geben dir Aufwind und festigen deinen Wunsch weiter zu gehen. Dein Selbstbewusstsein ist gefestigt.

Authentisches Selbstbewusstsein

Du siehst klar wohin dich deine Berufung führt und arbeitest unentwegt an ihr. Es macht dir Spass und bringt dir Freude.Deine Bestimmung ist zu deiner Natur geworden, genauso das Sprechen über sie. Dein Umfeld nimmt dich authentisch, selbstbewusst und energiegeladen wahr. Dein Umfeld wandelt sich, da du zu einem anderen Menschen geworden bist. Die Unterstützung von aussen nimmt zu. Deine Kreativität sprudelt und du inspirierst deine Mitmenschen mit deiner Ausstrahlung. Hindernisse oder Kritiken siehst du als Herausforderungen an. Du lebst eine authentisches Selbstbewusstsein.

Durch Beharrlichkeit zu Selbstbewusstsein

Die Arbeit an deiner Berufung kann auch mal steinig sein, vor allem am Anfang. Je beharrlicher du an ihr arbeitest, desto gefestigter wird sich dies in deinem Selbstbewusstsein niederschlagen. Beharrlichkeit wirst du erreichen indem du dir immer wieder bewusst machst wie erfüllt du dich mit deiner Berufung fühlst. Dies erreichst du z.B mit dem Tagebuch schreiben. Probier es aus.

Wie steht es um dein Selbstbewusstsein? Kannst du dir vorstellen es als Beiprodukt mit der Arbeit an deiner Berufung noch zu verstärken?

Ich freue mich auf dein Feedback.

Herzlichen Gruss

Unterschrift-kleiner
  • Facebook
  • Twitter
  • G+
  • Buffer
  • Pinterest

Wie weiter?

Dieser Beitrag stellt die Lektion 7 zur Grundlage “Selbstbewusstsein stärken: Der Einstieg” dar.

Zurück zu Lektion 6Tagebuch schreiben: Tipps um dein Selbstbewusstsein zu stärken

Weiter gehts mit Lektion 8Wie Hindernisse deine Selbstsicherheit stärken

Pin It on Pinterest

Share This